Kerzen bedrucken mit Wasserschiebefolie


Total gerne bedrucke ich Kerzen mit Wasserschiebefolie. Einige passende Dateien findest du auch in meinem Online-Shop (Weihnachtstexte, KurztexteAllerleitexte).


Gerne möchte ich dir zeigen, wie ich bei meinen Kerzen vorgehe.

Grundsätzlich findest du zwei Arten von Wasserschiebefolien auf dem Markt. Es gibt eine Sorte für Laserdrucker und eine für Tintenstrahldrucker. Ich verwende NUR solche, welche mit dem Laserdrucker bedruckt werden können.


Wasserschiebefolien welche für den Tintenstrahldrucker entwickelt wurden, haben einen Nachteil. Die Farbe muss, bevor die Folie ins Wasserbad gelegt wird, mit einem Acryllack fixiert werden. Acryllack und Feuer sind für mich persönlich jedoch ein No-Go, deshalb verwende ich nur Folien für den Laserdrucker. Es gibt einige die berichten, dass es bei ihnen auch mit den Folien für Tintenstrahldrucker super klappt und die Kerzen ebenfalls sehr schön brennen. Ich habe dies jedoch nicht getestet und kann es deshalb auch nicht empfehlen.


Falls du keinen Laserdrucker hast, steht dir vielleicht einer am Arbeitsplatz oder bei Freunden zur Verfügung. Frag doch einfach, ob du einen Ausdruck machen darfst, bestimmt findest du eine Möglichkeit.


Es gibt viele unterschiedliche Wasserschiebefolien für Laserdrucker, hier drei Beispiele:


Als erstes wird die Wasserschiebefolie bedruckt. Bei Kerzen mit einem Durchmesser von ca. 2.2 cm drucke ich die Motive nicht breiter als 2 cm aus. Am besten machst du einen Testausdruck um zu sehen, welche Grösse dir gefällt und ob das Motiv so auch auf deine Kerzen passt. 


Da bei Print and Cut / Print then Cut immer ein grosser Rand nicht bedruckt werden kann und die Folie nicht gerade günstig ist, schneide ich meine Motive / Texte immer mit einer Schere aus. Ich bereite am Computer jeweils ein ganzes A4 Blatt vor. Lücken fülle ich gerne noch mit Herzen etc. und erst dann drucke ich es aus.


Achte darauf, dass du die Motive nicht zu filigran ausschneidest. Vor allem bei längeren Texten kann es sonst gerne passieren, dass die Folie beim Übertragen auf die Kerze umknickt.

  

Wenn ich alle Motive ausgeschnitten habe, bereite ich Haushaltspapier, einen Pinsel und lauwarmes Wasser in einer flachen Schale vor.

Die Kerze muss sauber und staubfrei sein. Mit Glasreiniger oder Alkohol kann sie allenfalls auch noch entfettet werden.

Jetzt lege ich die Folie für zirka 30-60 Sekunden ins Wasser. Sie rollt sich etwas ein und wenn sie sich wieder entspannt, nehme ich sie aus dem Wasser und tupfe sie kurz ab. Das Motiv lässt sich nun auf der Trägerfolie bewegen.


Jetzt lege ich Sie auf die Kerze, halte sie an einer Seite fest und ziehe von der anderen Seite das Trägerblatt weg. Das Motiv kann jetzt vorsichtig auf der Kerze hin und her geschoben werden, bis sie so platziert ist, wie man es möchte.


Damit man beim Abbrennen möglichst lange etwas davon hat, platziere ich das Motiv gerne im unteren Bereich der Kerze. Allerdings muss man dabei auch den Kerzenständer miteinberechnen, der manchmal höher ist als man denkt!


Die Folie wird allenfalls noch vorsichtig abgetupft (ich rolle die Kerze gerne über ein Haushaltspapier) und Luftbläschen werden ausgestrichen. Dazu kannst du einen weichen Lappen, einen nassen Finger oder einen flachen Pinsel verwenden. Mir geht es am besten mit dem Pinsel.


Man kann die Folie immer noch verschieben und Korrekturen vornehmen. Erst wenn ich zufrieden bin, lasse ich die Kerze gut trocknen (meist über Nacht).


In diesem Video zeige ich dir ausführlich, wie ich die Wasserschiebefolie übertrage.


Ich lackiere meine Kerzen noch gerne mit Kerzenlack. Dies ist absolut kein "Muss", mir gefällt es so einfach besser.


Im Handel findest du verschiedene Kerzenlacke. Es braucht nur sehr wenig um eine Kerze damit zu überziehen. Mit einer kleinen Flasche (25-50ml) kommst du weit. Der Lack kann gut mit einem Pinsel aufgetragen werden.


Damit die Kerzen keine Hicke bekommen, hänge ich sie zum Trocknen am Docht auf. 

    

Im nächsten Video möchte ich dir im Zeitraffer zeigen, wie schön eine solche Kerze brennt und die Wasserschiebefolie in den Wachs einschmilzt. Es stinkt und raucht überhaupt nicht!


Um zu zeigen, dass die Wasserschiebefolie nicht brennt, habe ich noch ein letztes Video dazu gemacht. Vergiss nicht, dass auch für Kerzen, welche mit Wasserschiebefolien bedruckt sind gilt, dass sie nur unter Aufsicht abgebrannt werden dürfen und ich keine Garantie und Haftung übernehmen kann.